Amokmotten

Mikesch ist der Meinung, die K., der Stiefvater und die dergl wollten sie vergiften. Und der Mikesch-Bruder auch.

Weil, das war nämlich so: Der Mikesch-Bruder hatte vergessen Kaffee einzukaufen, der faule Hund. Der ist in Rente, der hat der den ganzen Tag Zeit. Aber ehrlich.

Weil der faul war hat es nur Tee gegeben. Aber der Tee hat komisch gerochen. Die K., der Mikesch-Bruder und der Stiefvater, die haben den Tee trotzdem getrunken.

Der Stiefvater hatte vergessen wie der Geruch heißt.

Irgendwas mit Motten oder Amok oder so. Die Mikesch ist nicht die dergl, die dergl ist intellektuell, die weiß das. Aber die Mikesch muss das nicht wissen.

Jedenfalls soll die K. gesagt haben [die dergl war nämlich gar nicht dabei und kann das deshalb nicht wissen]: „Riecht wie 4711, schmeckt aber gut.“

Tee mit Parfüm drin ist aber giftig. Außerdem hatte der so einen komischen Namen. In Englisch, den hat bestimmt die dergl irgendwann mitgebracht. Gleich mal per SMS bescheid sagen, dass die sich da aber ganz gewaltig geschnitten hat, ist ja egal ob um zwei Uhr nachts.

[Das ist nicht lustig, das ist ein Wahn-Symptom.]

***

Wie gesagt, ich bin krank. Ich habe momentan eine fast komplett starre schmerzhafte Unterschenkelmuskulatur [wahrscheinlich im Gegensatz zu den meisten von Ihnen aber den Vorteil das nur auf einer Seite zu merken, es lebe der Kunstfehler! (Ich darf solche Witze über mich machen, Sie aber genauso wenig über mich wie ich es über andere Kunstfehlerüberlebende ohne deren explizites Einverständnis darf – Pech!)] und kann entsprechend schlecht gehen.

Hilfsmaßnahmen fallen irgendwie unter die Kategorie „Ebayismus/Amazonismus“ – Sie wissen schon Gibt es nicht verordnet, kann man sich auch selber kaufen, haben Sie Internet? – denn die Vitaminpräparate, die helfen können sollen kosten alle ein Schweinegeld, das ich nicht habe. Noch dazu der nette Satz von ärztlicher Seite [nicht von meinem Operateur!]: „Sie werden doch wohl irgendjemanden kennen, der Ihnen für ein paar Tage mit einem Rollstuhl aushilft.“

Und so lange sollen die Leute immobil rumsitzen?! Ich meine ja nur, das sind keine Brillen. Menschen, die es sich leisten können haben manchmal mehrere Brillen weil ihnen unterschiedliche Gestelle gefielen, aber es hat kein normaler Rollstuhlnutzer ein Zimmer voller Rollstühle, weil er/sie/es sich bei der Rahmenfarbe oder Bereifungsart nicht entscheiden konnte.

Advertisements

4 Gedanken zu “Amokmotten

    1. Danke und de facto ohne Rolli. Kann ich halt kaum laufen gerade. Anja (die aus dem Heim) hat mir netterweise den Sopur angeboten, den man ihr als sie es brauchte als allerersten genehmigt hatte. Das ist im Prinzip besser als nichts und weil das so ein Aluding ist wäre der auch leicht hier hoch zu bekommen. ABER: Das Ding ist dermaßen Alu, dass es sich sofort (!) verzieht, wenn man hinten die Stützstange rausnimmt. Also weder klappbar (wie sonst ins Auto?) noch dergl-tauglich, eine etwas unkalkuliertere Bewegung meinerseits und das Ding ist schief, weil diese Stange nicht so stabil ist wie sie aussieht..

      Gefällt mir

  1. Ich habe bei „Amokmotten“ trotzdem gegrinst, aber natürlich ist das nicht lustig.
    Vitamintabletten helfen? Sind das besondere? Heißt es nicht auch, dass Magnesium gegen Krämpfe hilft? Sorry, ich will nicht klugscheißen, ich weiß, dass ich mich (ganz sicher in deinem Fall) nicht auskenne, ich will nur fragen, ob es (andere) Wege gibt, dir das Leben leichter zu machen als einen Rollstuhl.
    Liebe Grüße
    Christiane

    Gefällt 1 Person

    1. Ich verstehe dich schon. Magnesium nehme ich sowieso den größten Teil des Jahres, da komme ich auch mit dem freiverkäuflichen Zeug aus dem Drogeriemarkt klar. Das andere Vitamin-Zeug ist was hochdosiertes, das man nur in der Apotheke bekommt. Weil ich aber nicht mal eben 20€ für solche Experimente habe, habe ich jetzt einzeln Vitamin B und D-Präparate (in dem Kombipräparat wären das die Hauptbestandteile) aus dem Drogeriemarkt. Mal sehen was das nützt. Acht Euro für die Ampullen ist immer noch viel Geld für mich, aber ich muss hier größtenteils alleine klarkommen. Ich persönlich glaube nicht per se an die „heilende Wirkung“ von Vitaminzeug, aber da ich weiß, dass ich Mangel habe und mir eben nichts anderes gegeben worden wäre ist es wenigstens ein Versuch.

      Ich fand auch Amokmotten ist ein schönes Wort. Sie schrieb wörtlich „Motten oder Amok“ (meint natürlich Bergamotte und natürlich hatten die Earl Grey Tee und da ist definitiv kein Echt Kölnisch Wasser drin.)

      Gefällt 1 Person

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.