Neidesch

Eine von Mikeschs schlechtesten Eigenschaften ist ihr Neid auf alles und jeden. Neidisch sein um des Neides willen, damit sich niemand anderes mehr freuen kann oder wenigstens ausgeglichen ist, es geht gar nicht um die jeweilige Sache. Die kann sie zehn Minuten vorher noch blöd gefunden haben.

Im Moment ist es nicht nur meine – O-Ton! – „Maulseuche“, wegen der sie sich mir gegenüber verhält als hätte ich mir die ausgesucht und könnte sofort aufhören welche zu haben, weil die ja gar nicht existent wäre. Das habe ich mir ausgedacht. So etwas gibt es gar nicht.

[Ich habe ein sichtbares Ödem und einen Abzess, der inklusive seiner Absonderungen ebenso sicht- riech- und schmeckbar ist, weil der verdammte Knochen noch immer nicht zusammen gewachsen ist.]

Laut Mikesch spucke ich also mit Absicht ekelhaftes Zeug aus und habe das irgendwie selber fabriziert.

Das tut weh. In mehreren Beziehungen.

Was es aber vor allem ist sind meine neuen Gläser.

dergl hat angeblich nie Geld, aber mal wieder was Neues. Wohlstand ausgebrochen, Saus und Brause!

Ich habe mir nämlich in einer Discounter-Aktion Gläser mit Deckel und Trinkhalm gekauft. Nicht weil ich sie haben wollte oder weil ich sie schön fände (tue ich nicht), sondern weil sie praktisch sind.

Ich kann aus physischen Gründen zeitweise nicht schmerzfrei trinken und trinken muss man. Relativ schmerzfrei geht das in den Zeiten noch durch Trinkhalme, viel weiter bekomme ich dann den Mund nicht auf. Außerdem fließen da die Abzessabsonderungen nicht rein. [Ja, das ist eklig. Pech für Sie. Ich muss mit dem Zeug rumlaufen.]

Den Henkel kann ich mit der ICP-Hand greifen, das heißt, ich kann sogar nachts im Halbschlaf trinken.

Also sind diese Gläser praktisch.

Und aus keinem anderen Grund – damit ich trinken kann! – habe ich sie gekauft. Das Atelier-Kind findet sie toll, weil „alle solche Gläser haben“. Weiß ich nicht, ich mache so gut wie keine Besuche.

K. soll allerdings auch solche Gläser besitzen. Für den Garten, damit kein Getier in den Getränken landet.

Da fand Mikesch die Gläser „voll bescheuert“ und hat K. das entsprechend ihrer Art mitgeteilt.

Mikesch findet nie etwas gut, das sie nicht selbst zuerst hat. [Aber wehe Ihnen, Sie sagen etwas gegen die xte Kapselkaffeemaschine oder nehmen weil davon eh noch da ist einen Filterkaffee vom Stiefvater an!] Es geht auch nicht an, dass Sie etwas besser können oder etwas geschafft haben, das Mikesch nicht kann oder geschafft hat. [Der erste Satz nachdem Mikesch damals erfuhr, dass ich meine Umschulungsabschlussprüfung bestanden hatte war nicht „Freut mich.“ oder „Glückwunsch!“ oder irgendetwas in der Art, sondern „Du hast einen Fleck auf der Hose.“]

Meine Gläser sind zwar auch bescheuert, aber das wird mir eben über die „Maulseuche“ mitgeteilt.

Ich bin gespannt wann das Gerücht auftaucht, wir – K. oder ich -, hätten ihr keine mitgebracht. Es denkt ja nie einer an sie, wenn man zum Aldi, Lidl oder sonst wohin geht.

Ach so:Was krieg ich zum Geburtstag geschenkt? Gefühlt 30x täglich zu jedem außer dem Diddl-Maus-Junge.

Advertisements

2 Gedanken zu “Neidesch

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.