Herrn Kaffees Tagebücher will doch keiner lesen

Mikesch ist säuerlich. Der Online-Händler ihres Vertrauens [sic!], das mit dem Vertrauen ist wichtig, hat sie beschissen.

Wollte sie mir so eine schöne Kladde schenken. Da ist vorne der Franz Kaffee oder wie der heißt, der wo der Diddl-Maus-Junge auf Klassenfahrt im Museum war, drauf und es steht groß drauf, dass das Tagebuch 1910 bis 1923 Seiten hat. Das hat sie zwar gewundert, denn entweder oder, aber sie hat gedacht, na gut, da ist viel Platz drin und ich schreibe ja immer alles auf. Aber: Dann wurde das geliefert und das ist gar keine Kladde, die Blöden! Das ist ein Buch mit die Tagebücher von dem drin. Wer will denn so was lesen?! Also ehrlich, was macht sie denn jetzt? Damit kann die dergl bestimmt nichts anfangen. Zurücknehmen tun die das Buch nicht, weil die sagen, genau das hat sie bestellt.

[Und ich noch nie ein Tagebuchkonvolut von Kafka besessen, weil das finanziell für mich nicht mal eben ist.]

Manchmal ist sie fast süß.

Advertisements

8 Gedanken zu “Herrn Kaffees Tagebücher will doch keiner lesen

    1. Werde ich haben, wenn ich das Buch in Händen halte (wahrscheinlich Samstag). Sie war etwas ungeduldig und hat schon am Papier von ihrem Geschenk von mir geknibbelt, hoffentlich ist sie von dem Malbuch auch begeistert. Ich wollte nicht so ein 08/15-Ding, da weiß ich auch nicht was sie schon hat, jetzt bekommt sie so eine Art Ausmal-Atlas.

      Gefällt 1 Person

  1. Das ist in der Tat süß. Freu mich für Dich.
    Hab btw meine Blogroll ausgemistet und Dich reingenommen.
    Bei der Gelegenheit möchte ich Dirauch für die sehr informativen Gespräche in Deiner Kommentarspalte in den letzten Wochen danken! Ich habe viel gelernt dabei und hab die verschiedenen Medien abonniert, um auf dem Laufenden zu bleiben.
    Im Januar habe ich eine Verabredung mit einem Anwalt des Bundes behinderter Juristen. Ich bin gespannt, was er mir noch alles erzählen wird.

    Gefällt 2 Personen

    1. Sie kann süß sein. Ich habe irgendwo ganz am Anfang einen Post über Socken, die eingelaufen sind, da war sie trotz Äffchen (Entzugserscheinungen) auch goldig. (Passen dann dem Teddy…)

      Ich danke und denke es ist noch nicht fertig diskutiert, da kommt noch was, ich habe gerade einen Kontakt nach Österreich, die wollen ein „Heim“ an einem ganz und gar unpassenden Ort verhindern. Der Jurist wird dir sicher einiges erzählen können. Ich habe sicher (Hallo Pooling!) so ab Januar auch die ein oder andere neue Geschichte dazu. Es ändert sich ja einiges…

      Gefällt mir

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s