Strohhalme

Ich habe es im August schon mal gesagt, ich glaube nicht an die Wirkung von Petitionen. Damals habe ich auch gesagt, dass man sich dennoch manchmal an Strohhalme klammert.

Petra hat eine Bitte (und einen Link zur Lebenshilfe, die das Spar…äh Teilhabegesetz nochmal erklärt). Teilhabe statt Ausgrenzung von Menschen mit geistiger Behinderung betrifft jetzt gerade vielleicht vorwiegend Menschen wie Petras erwachsene Kinder. In Zukunft, davon bin ich überzeugt, betrifft das auch die Mikeschs, Stiefvaters, Handschuhschenkers und Philipp-Mamas dieser Welt in diesem Land. Wir wissen ja was bestimmte Parteien gern mit Suchtkranken täten und da Sucht anerkanntermaßen eine körperlich, seelische und geistige Krankheit ist…

Sie können im Kopf mal Listen machen, wen Sie alle kennen – ich glaube, hier liest niemand, der nicht wenigstens entfernt einen alkoholkranken Menschen kennt – und dann überlegen: Sind Sie wirklich nicht betroffen? Überhaupt nicht?

[Die Frage wurde so letztens auf einem geschlossenem Angehörigenforum durchgespielt. Man könnte „betroffen“ natürlich auch im Sinne von mitfühlend verstehen.]

 

Advertisements