W-Fragen

Wie ist das eigentlich wenn so eine stirbt? So eine blöde Saufziege, die ihre eigene Brut für Fusel verkaufen würde? Darf man da trauern? Kann man das überhaupt, weil es doch eigentlich jemand ist, den man schon zu Lebzeiten betrauert hat? Sowohl in der designierten Rolle als auch als Mensch. Muss man froh sein, dass es einfach nur vorbei ist? Das ewige Geläster und die Verleumdungen, das Theater weil kein Pflegeheim im Umkreis von mehreren Städten so eine aufnehmen will, weil der Pflegebedarf zu hoch ist? Darf man Angst haben um den co-abhängigen Vater, der sich gekümmert und versorgt hat bis er selber zusammengebrochen ist und zum Pflegefall wurde? Muss man sich vorwerfen, dass man sie nicht mehr gesehen hat? Oder ist das sogar besser, weil man das, was zu sagen gewesen wäre ohnehin nicht ausgesprochen hätte? Man muss sich eingestehen, dass man noch etwas gewollt hat, eine Schuldigkeit gesehen. Auch wenn man es versucht, es gab nicht viel Gutes in der Erinnerung, immerhin wusste sie nicht einmal wie man richtig heißt und sagte zu einem immer den Namen der Cousine. Was ist wenn so eine weg ist? Wie groß ist das Loch?

Fragen, die sich Walburga gerade stellt, die aber wohl fast jedes andere Süchtigenkind auch beschäftigen würden, wenn die Situation einträfe.

 


[Weil es thematisch zumindest grob gesehen passt an dieser Stelle: Die Mützenfalterin hat ein Projekt ins Leben gerufen und dankt für jedwede Form und Art von Beiträgen: Tausend Mutterbilder]

Advertisements

Ein Gedanke zu “W-Fragen

  1. Ich kann da nicht mitreden, und vielleicht wäre es besser, ich würde gar nichts sagen. Aber ja, ich finde, man darf trauern. Dürfen sowieso, wer will es denn verbieten?
    Ob man trauern kann, ist vielleicht die bessere Frage. Spontan denke ich, ja, und wenn man vielleicht auch „nur“ die eigenen jetzt endgültig enttäuschten Hoffnungen, Wünsche, Träume betrauert, die Leiden des Kindes, das man war, die Wut über alle Verletzungen, die jetzt kein lebendes Gegeüber mehr hat. Der Tod lädt zu einer Auseinandersetzung ein, immer.

    Gefällt 2 Personen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.