Zeitstruktur oder Es geht (nicht?)

Meine Zeitstruktur verfällt oder richtet sich neu. Das liegt nicht daran, dass ich mich sehr menschlich wegen Mikesch frage Glaubt die eigentlich wirklich so eine Strafanzeige ist ein Spiel und immer noch, dass die zum hundertsten Mal heil da rauskommt? Mikesch kauft sich und den Diddl-Maus-Jungen in solchen Fällen gern frei und die jeweilige Angelegenheit ist damit ungeschehen, aber irgendwann ist auch das unmöglich. Das mit der Zeitstruktur war schon am Anfang dieser Chaoswoche so und hat nichts mit dem zu tun was passiert ist.

Es sind zwei unterschiedliche Bereiche, hier meine ich nämlich die Fließzeit. Normalerweise und seit Jahren habe ich morgens die beste Ruhe. Das ist auch meine offiziell angegebene Arbeitszeit. Morgens bevor alle anderen aufstehen kann alles ganz langsam und von selber gehen, da entstehen die besten Sachen und vormittags war Mikesch so lange sie arbeitete weitestgehend beschäftigt. An Stand-by kann man sich gewöhnen. Ab mittags wenn das Atelier-Kind kommt und der Mit-Künstler hier sein Essen runter schlingt bevor die nächste Tour geht wird es komplizierter. Und bisher war es mein Glück, dass es dann eben nicht mehr auf die selbe Art wie am Morgen und Vormittag floss, denn mit den beiden hatte ich die Zeit einfach nicht. Das Atelier-Kind braucht Essen, Hausaufgabenbetreuung – apropos Spar- äh…Teilhabegesetz, mit diesem Gesetz wird es völlig ausgeschlossen, dass das Atelier-Kind jemals in die reguläre Hausaufgabenbetreuung irgendeiner Schule [wenn man es denn auf einer Schule lässt und nicht in eine Förderschule einsperrt, dafür dass der Bruder einen inklusiven Kita-Platz bekommt sieht es schon schlecht aus] integriert werden kann, dafür gibt es mit diesem Gesetz definitiv keine Gelder. Teilhabe bedeutet aber: daran teilhaben, dass die anderen zusammen machen und sich gegenseitig helfen, daran teilhaben, dass die anderen sich unter einander anfreunden, daran teilhaben, dass die anderen lernen wie man mit einem, der anders ist umgeht – und überhaupt Beschäftigung nach der Schule. In die ganzen tollen Freizeitangebote wird er nämlich nicht aufgenommen. [Dasselbe bei den Ferienspielangeboten.] Aber jetzt ändert sich die Zeitstruktur und alles Fließende kommt genau dann, wenn ich keine Zeit habe. Das führt dazu, dass ich zwar notiere oder besser hinschmiere, aber den Zusammenhang verliere, das achte Kunstwort liegt hier seit Wochen angefangen herum und ich komme einfach nicht dazu, ich kann bei den „Susanne“-Recherchen nicht mehr trennen zwischen dem Gebrauchten und dem Gewollten.

Natürlich will mir das etwas sagen und wahrscheinlich etwas Wichtiges. Ich kann nur gerade jetzt nicht „hinhören“, weil so viel anderes ist. Gegen dieses scheiß Gesetz protestieren muss man ja auch noch. Ich fiele durch die fünf aus neun Regelung, auch weil ich eben im ersten Moment nicht assistenzbedürftig aussehe, mich muss man in Aktion sehen, dann wird das klarer. Ohne den Mit-Künstler wäre ich jetzt schon in vielen Dingen aufgeschmissen. Es gibt derzeit – und wird es mit dem Gesetz auch nie geben – übrigens keine Möglichkeit, dass er die durch seine Kulanz entstandenen Unkosten wieder reinholt. Seine Karre fährt nicht von alleine, und auch wenn die Die Behinderten kriegen doch alles-Fraktion das zu meinen scheint – wir haben das tatsächlich so erlebt -, er kann nicht volltanken, mich zum Tankwart schicken und dann ist die Füllung umsonst, weil ich mitfahre. Nur mal angemerkt. Es ist übrigens sein bezahlter Urlaub, der draufgehen wird, wenn mir tatsächlich im August oder September noch mal am Kopf geschnitten werden sollte. [Das hat sich diese Woche auch noch rausgestellt, weil sich irgendwas verschoben hat.] Irgendeiner muss sich danach ja kümmern und mich nach Hause bringen. Laut Gesetz die Familie und das gilt auch bei uns, weil Mikesch eben nur ein Psycho ist. Aber ich möchte bitte nicht frisch operiert die Nase zugehalten bekommen, weil sie irgendwann in ihrer Pflegeausbildung gelernt hat, dass dann der Schluckreflex einsetzt. Wenn ich nicht schlucken kann und man mir die Nase zuhält unterbricht man meine Sauerstoffzufuhr. Ich kann generell nicht „schnappen“. [Wenn Sie bei Gelegenheit gefragt werden sollten, Sie haben es alle hier gelesen: dergl möchte nicht(sic!) umgebracht werden. Auch nicht aus Versehen.]

Ich möchte bitte meine gewohnte Struktur zurück. Morgens um vier ist eine schöne Zeit.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s