Das Gedicht vom Hähnchen Tor so

oder Suchbegriffe

In meinen Suchbegriffen findet sich gerne „hähnchen torso“. Weshalb auch immer. Hier bitte sehr, ein Gedicht, extra für den suchenden Menschen:

Es war einmal das Hähnchen Tor so
Das spielte gern zu Hause Ball
Da gackerten die andern Hähnchen
„Huhn, Tor so, du hast ja ‘n Knall!“

Deshalb beschloss das Hähnchen Tor so:
„Geh ich halt in die Welt hinaus!
Mit diesem dummen Hühnerhaufen,
da hält es es ja kein Hähnchen aus.“

Die Welt empfing das Hähnchen Tor so
Gleich johlend auf dem Fußballplatz
Konnt‘ es die besten Tore schießen
Und war ganz bald der Mannschaft Schatz

Nach Haus schrieb dies das Hähnchen Tor so
Und alle Hühner war’n erstaunt
„Das kann nicht sein, sagt, kann’s das geben,
was Tor so sich so alles traut…“

Falls jemand von Ihnen Fußballfan ist und weiter dichten möchte, freue ich mich. Ich habe weder von Fußball eine noch von Mannschaftssport generell viel Ahnung.

Ansonsten in den Suchbegriffen:

„faedenrisse“ (da sind Sie hier richtig)

„Seppo“ (da sind Sie hier falsch und müssen da hin. Vergessen Sie nicht ihm zu gratulieren, das ist das Mindeste, wenn Sie ihn ausgerechnet hier suchen.)

„Hallo Spencer“ (da sind Sie hier wieder richtig, bin ich großer Fan von.)

Advertisements

2 Gedanken zu “Das Gedicht vom Hähnchen Tor so

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.