Gestatten, Auguste

Seit ein paar Tagen bringt Enno Besuch mit. Außer den beiden sehe ich hier schon keine Kolkraben mehr und es ist gerade nicht die Zeit zum Anbandeln (sonst wären auch die anderen noch da). Man kann die Geschlechter von außen nicht unterscheiden, aber durch die Nähe zwischen den Vögeln nehme ich an es ist ein Weibchen. Wahrscheinlich habe ich etwas nicht mitbekommen. Sie war sonst nie dabei.

Ich habe sie Auguste genannt, weil sie durch die Fensterscheibe minutenlang ruhig meinen Tunis-Kalender betrachtet hat. Wenn die zwei mir nächstes Jahr Küken mitbringen sollten, wären das Walter und Wolfgang nach den Söhnen von Macke. Eine Elisabeth (Frau Macke) gibt es schon anderweitig.

Advertisements

2 Gedanken zu “Gestatten, Auguste

Hinterlasse einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s